Mittwoch

Dienstag

JagadeeshaTV 0909 - Jahresende! Zeitenwende?


JagadeeshaTV 0909 - Jahresende! Zeitenwende?


Dienstag

JagadeeshaTV 0908 - Weltuntergang 2012?


In der achten Folge JagadeeshaTV anno 2009 bestätigt unser Genosse und Meister Jagadeesha die spirituell und ökologisch brenzlige Situation unserer Erde - die aber durchaus noch mit sehr großen Heilungskenntnissen gerettet werden kann, bevor es 2012 zu ihrem angekündigten Untergang kommt. Umweltverschmutzung, Lügen, eheliche Untreue, Umweltverschmutzung, fehlender Gottesglaube... das sind die Zutaten zum Weltuntergang, und nur der ermüdete Shiva kann die schwindende Kraft des Sonnen-Nucleus, des Gottes unseres Planetensystems, wieder stärken. Ohne Shiva-Verehrung durch Anbetung und Opfergabe geht das aber nicht. Und erst recht nicht durch Mordanschläge des Bürgermeisters und des schwarzen Teufels und seiner Helfer und Helfershelfer auf ihn. Unser geliebter Jagadeesha stellt ein- für allemal klar: Das Königreich RishiDasa muss zur Reichsheilungskeimzelle werden, und wenn erst der Maharaja von Kalinga das Sagen hat, der systemimmanente systemimmune Revoluzzer August Bundeskanzler geworden ist, und wenn alle Shiva um Rat fragen, dann funktioniert auch die Wirtschaft wieder lebensgesetzlich - mit Hare Krishna und Kuhmilch als Grundlage einer neuen vedischen Hochkultur.

Jagadeeshas BILD-Zeitungs-Kommentar No 6

Dienstag

JagadeeshaTV 0907 - Vom Strafen, Teil 1


Die siebte Folge JagadeeshaTV 2009 dreht und kreist und zirkelt und rotiert in einem ersten noch loseblattgleich fortzusetzenden Teil um das - im Königreiche RishiDasa nicht geltende - Strafgesetzbuch des deutschen Reiches, genauer: um das vom Kumpel Professor Dr. Thomas Weigend von der Juristischen Fakultät der Universität zu Köln verfasste Vorwort zu selbigem. Unser Genosse und Meister Jagadeesha erörtert gekonnt und substantiiert, dass nicht staatliche Strafen für die Gemeinschaft erforderlich sind, sondern nur Kultur & Erziehung delinquentem Verhalten vorzubeugen vermögen und dass in der kapitalistischen Autofahrergemeinschaft gerade keine Gemeinschaft bestehe, sondern nur grenzenloser Egoismus. Dies belegt er mit Auszügen aus den Veden, den Upanishaden und natürlich mit Kundgabe seiner eigenen Erkenntnisse. Ein Gewinn für die deutsche Strafrechtslehre! Ein Gewinn für uns alle!